Spotify oder DJ?

By April 24, 2018Blogbeiträge

Den DJ bei einer Hochzeit einsparen dank Spotify?

Ich gebe es offen zu: ich liebe Spotify. Seit Jahren zahle ich gerne Geld dafür, ständig neue Musik zu hören, auf die ich sonst nie gekommen wäre. Die vorsortierten Playlisten sind oft eine echte Macht. Auch bei privaten Feiern zu Hause läuft bei mir eigentlich immer irgendeine Spotify Playlist.

Und trotzdem würde ich für eine große Feier mit vielen Gästen niemals mein iPad anschließen und meine Lieblingsliste laufen lassen. Der Grund ist ganz einfach: niemand kann einschätzen, wie sich die Stimmung musikalisch am Abend entwickelt. Oft sind es nur einige Songs aus einer Stilrichtung, z.B. 90er-Jahre, die die Gäste hören wollen. Dann ist doch wieder das Rockbrett gefragt oder Charts oder House.

Nur ein DJ mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl kann auf diese kleinen Vibes, die über die Tanzfläche wabern, reagieren. Mal abgesehen vom Handwerk. Eine Toilette ohne Fliesen funktioniert auch. Ist aber nicht schön. Tanzen ohne gekonnte Übergänge, das geht auch. Ist aber nicht schön.

Bei kleinen Feiern im Wohnzimmer kann so eine fertige Playlist prima funktionieren. Bei einer Hochzeit würde ich darauf nicht vertrauen.