Hochzeit im Ausland

By April 24, 2018Blogbeiträge

Eine Hochzeitsfeier in Italien? So geht wohl Traumhochzeit

Man muss wohl etwas verrückt sein, um seine Hochzeit ins Ausland zu verlegen. Die Gäste müssen anreisen, die Verständigung mit Dienstleistern ist schwierig, mal eben zum Probeessen nach Italien – auch nicht so leicht. J.+M. haben sich 2016 trotzdem getraut. Und ich durfte dabei sein.

Hochzeit mit Wettergarantie

Das wichtigste für J. war, dass die Sonne an ihrem Hochzeitstag scheint. Und so sehr wir Norddeutschland lieben – eine Sonnengarantie gibt es hier im Sommer leider nicht. Deshalb war für sie klar: Nach Italien muss es gehen. Nach langer Recherche im Internet sind J.+M. auf das Weingut Tenuta Mocajo in der Toskana gestoßen. Eine Autostunde entfernt vom Flughafen Pisa. Drei Gästehäuser stehen dort zur Verfügung. Essen auf der Terrasse mit Weitblick und Sonnenuntergang, Party neben dem Pool – einfach perfekt. Für freie Trauungen steht sogar eine wunderschöne alte Kapelle zur Verfügung. Die meisten Gäste haben ihren Sommerurlaub mit der Hochzeit verbunden – das sorgte für eine extrem ausgelassene Stimmung. Funfact: In Deutschland hat es an J.+M.’s Hochzeitstag geschüttet. In Italien war dagegen die Nacht mit den meisten Sternschnuppen des Jahres. Alles richtig gemacht.

Dienstleister im Ausland finden

Einen DJ mit ins Ausland zu nehmen ist nicht so ganz einfach. Dafür benötigt er einfach zu viel Equipment. Deshalb haben sich J.+M. auf die Hilfe einer Wedding Plannerin vor Ort verlassen, die ihnen eine DJane vermittelt hat. Deutsche Klassiker wie Fettes Brot und Deichkind hatte sie dank vorheriger Absprachen im Gepäck, auch wenn man ihr ansehen konnte, dass sie diese Art von Musik etwas gewöhnungsbedürftig fand. Auch einen passenden Fotografen haben die beiden schnell vor Ort gefunden: Riccardo Pieri. Unglaublich netter Kerl, der mir auch  Fotos für diese Seite zur Verfügung gestellt hat. Ich selbst hatte das Glück, J.+M. seit langer Zeit zu kennen – insofern war es mir eine Ehre für die beiden einen Hochzeitsfilm zu drehen. Da mein Film-Equipment genau dafür ausgelegt ist, möglichst leicht transportiert zu werden, war das gar kein Problem. Und auch im Jahr 2018 steht eine tolle Auslandshochzeit an: im spanischen Altea. Auch darauf freue ich mich wie Bolle!